Posts Tagged ‘ELUVEITIE’

Neues Musikvideo von Eluveitie online

Jul
30

elu_orig_vidAm 01.August erscheint das neue Album von Eluveitie mit dem Namen ORIGINS. Das Label Nuclear Blast bringt wie immer kurz vor Veröffentlichung ein Musikvideo raus.

 

 

Wem das gefallen hat kann die neue CD auf Amazon auch schon vorbestellen.

Paganfest 2012

Jul
9

Am Samstag den 24. März stürmten mal wieder die Heiden das Backstage! Im Zuge der Paganfest Tour 2012 spielten 8 hochkarätige Bands auf der Bühne des Werks!

Los ging es direkt mit einem kleinen Special: Die Extendet Shows des Paganfests 2012 wurden jeweils von einer lokalen Band eröffnet. In München waren das meine persönlichen Lieblinge von KNAAT. Die Jungs lieferten wie immer eine super Show, über kleine Patzer, wie rausgerissene Instrumentenkabel, konnte man vollkommen schmerzfrei hinwegsehen. Die 6 Jungheiden heizten das zu diesem Zeitpunkt bereits beachtlich gefüllte Backstage ordentlich für die folgenden Bands auf. Immer weiter so!

 

 

Die nächste Gruppierung die aufspielte war SOLSTAFIR. Eine von drei Bands dieses Abends welche nicht unbedingt zu der vorherrschenden Humppa-Dudel-Feierlaune des durchschnittlichen Pagan-Metallers passt. Nichtsdestotrotz spielten die vier Isländer souverän und mit purer Leidenschaft ihr Set herunter und ich kann für jeden der bereit ist sich auf etwas anderen, progessiveren und weniger eingängigen Pagan-Metal einzulassen nur eine Empfehlung aussprechen. Noch dazu kommt, dass die Texte in der Muttersprache, also isländisch, verfasst sind. Solche Bands spielen gewiss nicht an jeder Steckdose!

Die, die sich auf die Musik von SOLSTAFIR eingelassen hatten und sich vermutlich auf einer völlig anderen Bewusstseinsebene befanden machten nun direkt einen Senkrechtstart in die ganz andere Richtung: HEIDEVOLK waren dran. Mit vielen Songs von den letzten Alben „Ut Oude Grond“ und „Walhalla wacht“ aber auch mit einem Stück von der neuen Scheibe trieben sie die Laune wieder an die Spitze des Pegels. Folk-Metal wie er sein soll: Zum Abtanzen, Abfeiern, Lachen und natürlich zum Headbangen. Mit dabei waren natürlich auch die zwei Gassenhauer „Saksenland“ und „Vulgaris Magistralis“  – eine großartige Live-Band welche man sich bei jeder Gelegenheit zu Gemüte führen sollte!

Der Abwechslung halber wurde es nun wieder etwas atmosphärischer: NEGURA BUNGET betraten die Bühne. Und sie legten eine vollkommen außergewöhnliche Black Metal Show hin: Mit alphornartigen Blasinstrumenten, Schellen, einer merkwürdigen Holztrommel (welche letztendlich nichts anderes als ein an einen schönen Rahmen gehängtes Holzbrett war) und und und…ruhige, gefühlvolle Passagen gingen hier Hand in Hand mit für BM typischen Blast Beats, Geschrammel und Geschrei. Auch wenn ich als Deutscher kaum ein Wort der hauptsächlichen rumänischen Texte verstand war diese Band für mich der Höhepunkt des Abends.

Zeit für Zirkusmusik! Die Jungs und das Mädel von EQUILIBRIUM waren an der Reihe. Wie es sich gehört wurden sie angemessen empfangen und lieferten auch, wie meist, eine gute Show. Der Sound war nicht ganz so matschig wie sonst. Lediglich Sänger Robse wollte mir an jenem Abend nicht so wirklich gefallen. Seine Growls klangen etwas arg gepresst. Ansonsten kann man erwähnen, dass die Bayern endlich mal ihr großartiges Instrumental „Mana“ zumindest teilweise gespielt haben. Außerdem gaben sie ihre Epic-Metal-Version des Skyrim-Title-Themes zum Besten. Soweit so gut. Die wichtigsten Fetzer wie Blut im Auge, Unbesiegt und Met waren natürlich auch dabei und sorgten für die wohl gewaltigste Stimmung an diesem Abend. Auch wenn man es nicht jedem Recht machen kann: Wirklich hochloben werde ich die Band aber erst wieder, wenn sie endlich mal „Die Weide und der Fluss“ live spielen. 😉

PRIMORDIAL. Eine großartige Band. Eine wegweisende Band. Und leider eine Band der nicht ansatzweise soviel Respekt entgegengebracht wird wie sie verdient hat. Ich persönlich habe sie schon des Öfteren gesehen und weiß wie gut sie sind und  man kann sie jedem Freund des Pagan-Metals nur weiterempfehlen. Auch an diesem Abend lieferten sie ein Konzert par excellence ab. Wer also seinen Horizont vom bereits erwähnten Humppa-Dudel-Feier-Pagan in dichtere Gefilde erweitern will sollte sie sich mal zu Gemüte führen.

Mea culpa, KORPIKLAANI habe ich mir nur kurz angehört: Sie klangen, meines Erachtens, wie immer, nicht so gut wie auf der Platte aber die Leute rasteten natürlich trotzdem vollkommen aus. Wieso auch nicht – irgendwie steckt die gute Laune ja auch an und ist auf jeden Fall voll und ganz partytauglich. Dennoch bin ich der Meinung dass es der Band verdammttun würde wenn Frontmann Jonne vor dem Konzert weniger säuft. Aber solange die Leute sich unterhalten fühlen ist‘s doch eine top Sache.

Zu guter Letzt kam noch ELUVEITIE. Sie beendeten den Abend mit Reissern wie Inis Mona und A Rose for Epona und überzeugte damit die Massen!

 

 

Anmerkung der Redaktion:
Die Bilder wurden in Geiselwind gemacht. In Geiselwind war als Vorband die Black Metaller von SINTECH engagiert. Sintech, die ihr neues Album Schlampenfeuer gerade erst heraus gebracht haben rockten die Hütte!

 

Fazit:

Die Leute waren begeistert!

ELUVEITIE – „Helvetios“ Trailer Online

Dez
16

Heute hat Nuclear Blast den ersten Trailer für das Album Helvetios von der Schweizer Pagan-Metal Band Eluveitie veröffentlicht.

Das Album wird am 10.02.2012 herauskommen. Wir halten euch weiter auf dem Laufenden.

 

 

 

 

 

Review: Neckbreakersball 2011 in München

Nov
4

Die Neckbreakersball Tour 2011 wartet wieder mit einem Staraufgebot auf, welches eine ziemlich geniale Zusammenstellung von Musik ist. Am Tourauftakt in München im Backstage waren wir live vor Ort und können euch nun davon berichten.

Der Abend begann um 17:45 pünktlich mit der Band Omnium Gatherum, welche die eintreffenden Gäste erst mal willkommen hießen.

Danach ging es weiter mit den Schweizern von Gurd die ein bisschen was von ihrer neuen CD Never Fail vortrugen, aber auch mit ihren etwas älteren Stücken auftrumpften und den Saal richtig vorbereiteten auf die Band Mercenary.

Die Dänen von Mercenary heizten mit ihrem unvergleichlichen Melodic Death Metal richtig ein.

Die Headliner der Herzen waren an diesem Abend wohl Varg, die es schafften sich weiter zu Steigern, und man merkte deutlich, dass sie Spass an dem hatten was sie taten. Sie spielten zwar leider nicht das Rotkäppchen, aber trotzdem legten sie eine Show hin, die selbst Kritiker überzeugte.

Auch mit vollem Herzen war Eluveitie dabei, und sie waren wieder einmal Weltklasse. Trotz Technischen herausforderungen meisterten sie den Auftritt Suverän und in gewohnt genialer Qualität.

Den krönenden Abschluss boten Dark Tranquillity, welche mit einer genial inszenierten Bühnenshow auftrumpften, die mit Unterstützung eines Beamers und verschiedenen Videoelementen untermalt wurde.

 

FAZIT:

Eine sehr gelungene Show welche für jeden Metalfan etwas dabei hat. Ein gelungener Mix der zum headbangen geradezu einlädt. Für jeden der dort war war es ein äußerst gelungener Abend. ABSOLUT empfehlenswert!

 

 

Neckbreakersball tourt wieder durch die Lande

Sep
26

Die Neckbreakersball Tour geht wieder durch die die Lande. Neben Events wie DARK TRANQUILLITY, MERCENARY, GURD und OMNIUM GATHERUM kommen auch die Pagan-Metaller von ELUVEITIE und VARG.

 

 

Tourdaten:

2011-10-28     DE – München     Backstage
2011-10-29     AT – Linz     Posthof
2011-10-30     SK – Bratislava     Majestic Music Club
2011-10-31     AT – Wien     Arena
2011-11-01     HU – Budapest     Club 202
2011-11-02     SI – Ljubljana     Cvetlicarna
2011-11-03     IT – Milan     Live Club
2011-11-04     AT – Klagenfurt     Messehalle
2011-11-05     DE – Stuttgart     LKA Longhorn
2011-11-06     BE – Antwerp     Trix
2011-11-07     UK – London     HMV Forum
2011-11-08     FR – Paris     Bataclan
2011-11-09     DE – Saarbrücken     Garage
2011-11-10     FR – Lille     Aeronef
2011-11-11     CH – Pratteln     Z7
2011-11-12     DE – Geiselwind     Music Hall
2011-11-13     NL – Hengelo     Metropol
2011-11-14     DE – Frankfurt     Batschkapp
2011-11-15     DE – Hamburg     Markthalle
2011-11-16     DE – Leipzig     Hellraiser
2011-11-17     PL – Warsaw     Progresja
2011-11-18     DE – Berlin     C-Club
2011-11-19     DE – Dortmund     FZW
2011-11-20     DE – Braunschweig     Meier Music Hall

 

Also wer jetzt noch keine Karten hat muss sich echt ran halten!

Wir werden natürlich für euch in München vor Ort sein, und euch mit Fotos versorgen.

Festival Review: Veldensteiner Festival, Neuhaus an der Pegnitz

Jul
25

Am letzten Samstag war es wieder so weit! Das 10.te Mal wurde auf der Burg Veldenstein in Neuhaus an der Pegnitz das Veldensteiner Festival gefeiert. Moderiert wurde das Festival von Donar von Rabenschrey, der es sich natürlich auch nicht nehmen ließ mit dem Publikum zusammen ein paar Ständchen zu trällern. Der ASB und die Feuerwehr spendierten zum 10 Jährigen Jubiläum des Festivals einen köstlichen Kuchen, der dann an die Zuschauer verteilt wurde.

 

Die erste Band ist in Irish Folk kreisen schon lange eine feste Institution. The Sandsacks eröffneten mit ihrer gewohnt liebenswerten art das Festival. Als zweites folgte die Band Nachtgeschrei, die wie immer eine klanglich perfekte Show ablieferten. Gefolgt von Feuerschwanz, die die Metdurstigen Zuschauer mit dem Nötigen Stoff aus ihrer Metmaschiene versorgten. Härter ging es dann ab bei Eluveitie. Da sich Anna Murphy eine Senenscheidenentzündung zugezogen hat mussten sie leider auf die Drehleier verzichten, was aber der Stimmung keinen Abbruch tat. Ein riesiger Moshpit, ein gigantischer Circlepit und auch für eine Wall of Death war gesorgt. Danach konnten die Besucher bei Letzte Instanz wieder etwas Entspannen. Letzte Instanz brachten ihre besten Lieder und begeisterten auch den letzten Skeptiker.

 

Als krönender Abschluss kam dann noch Subway to Sally mit ihrer letzten Show mit diesem Programm. Sie spielten einige ihrer neueren Lieder, aber spielten zur Begeisterung ihrer Fans natürlich auch wieder ihre älteren Lieder. Eric Fish merkte an, dass sich ein Konzert anhand seines Mosh und Circlepits messen lassen kann, und ich muss anmerken, dass dieser wirklich ein absoluter Erfolg war. Ich kämpfe noch mit einigen blauen Flecken, aber es wars absolut wert!

 

Alles in allem war es ein SEHR gelungenes Festival, dass man auf jeden fall erlebt haben muss. Es war ein würdiger 10ter Geburtstag des Festivals. Der Markt der sich im Burghof befand war ebenso schön, wie die Gaukler von Mimikry und die Marktbeschallung von den Sandsacks mit ihrem Mittelalter Programm.

 

Shop für den Neckbreakersball IV bald online

Apr
14

Wie einige schon mitbekommen haben ist im Herbst wieder eine Neckbreakersball Tournee geplant. Der Shop für diese Tickets und Merch Artikel wird am 15.04.2011 online gehen.

 

Das aktuelle Lineup sieht wie folgt aus:

DARK TRANQUILLITY
ELUVEITIE
DEATH ANGEL
VARG
MERCENARY
OMNIUM GATHERUM

 

Die Termine sind:

 

2011-10-28     DE – München     Backstage
2011-10-29     AT – Linz     Posthof
2011-10-30     SK – Bratislava     Majestic Music Club
2011-10-31     AT – Wien     Arena
2011-11-01     HU – Budapest     Club 202
2011-11-02     SI – Ljubljana     Cvetlicarna
2011-11-03     IT – Milan     Live Club
2011-11-04     AT – Klagenfurt     Messehalle
2011-11-05     DE – Stuttgart     LKA Longhorn
2011-11-06     BE – Antwerp     Trix
2011-11-07     UK – London     Electric Ballroom
2011-11-08     FR – Paris     Bataclan
2011-11-09     DE – Saarbrücken     Garage
2011-11-10     FR – Lille     Aeronef
2011-11-11     CH – Pratteln     Z7
2011-11-12     DE – Geiselwind     Music Hall
2011-11-13     NL – Hengelo     Metropol
2011-11-14     DE – Frankfurt     Batschkapp
2011-11-15     DE – Hamburg     Markthalle
2011-11-16     DE – Leipzig     Hellraiser
2011-11-17     PL – Warsaw     Progresja
2011-11-18     DE – Berlin     C-Club
2011-11-19     DE – Dortmund     FZW
2011-11-20     DE – Hannover     Faust

© 2019 Pagan-Magazin. , Powered by WordPress - Impressum