Archive for the ‘Festivals’ Category

Einheit Prod.: Auftritte 2015

Feb
13

Einheit Prod. hat die Auftrittstermine 2015 für ihre Bands bekannt gegeben.

Aethernaeum

18.03.15 Berlin www.k17-berlin.de/ + Moonspell & Septic Flesh

Ahnengrab

28.03.15 Dresden Puschkin / Dark Troll Night + XIV Dark Centuries a.o.
20.-21.02.15 Kiez bei Berlin www.frostfeuernächte.deFrostfeuernaechte2015 + Minas Morgul, Asenblut a.o.

 

9.-21.06.15 Cardelegen www.metal-frenzy.de + Gernotshagen a.o.
13.-15.08.15 Barth www.barther-metal-openair.de + Biföst, Agalloch a.o.
11.-12.09.15 Barleben www.metalembrace.de + Obscurity, Unlight a.o.

Bifröst

10.-11.04.15 Lichtenfells www.ragnaroek-festival.com + Lux Divina a.o.
15.-16.05.15 Bornstedt www.darktroll-festival.de + Odroerir, XIV Dark Centuries, a.o.
13.-15.08.15 Barth www.barther-metal-openair.debmoa2015 + Ahnengrab a.o.

Crypric Forest

07.03.15 Bern (CH) www.headbangersballbern.ch + Finsterforst a.o.
14.03.15 Lörrach Baden in Blut
10.-11.04.15 Lichtenfels www.ragnaroek-festival.com + Lux Divina a.o.
19.09.15 Selby (UK) www.warhornsfestival.co.uk + Skyclad a.o

Eden Weint Im Grab

14.03.15 Leipzig www.heidensturm.deHeidensturm2015 + Nagator, Darkestrah a.o.

EwiG Tour mit Nachtblut:

30.04.15 – Logo, Hamburg
01.05.15 – K17, Berlin
02.05.15 – Hellraiser, Leipzig
07.05.15 – Matrix, Bochum
08.05.15 – Checkpoint, Alfeld
09.05.15 – KUZ, Osterholz
14.05.15 – Rockfabrik, Nürnberg
15.05.15 – Backstage, München
16.05.15 – Zentral, Stuttgart
21.05.15 – Nachtleben, Frankfurt
22.05.15 – Kubana, Siegburg
23.05.15 – Club Schulz, Ottweiler

Fimbulvet

21.03.15 Rodewisch www.bav-rodewisch.de + Strydegor & Ravenpath

Finsterforst

07.03.15 Bern (CH) www.headbangersballbern.ch + Cryptic Forest a.o.
20.- 29.03.15 Heidenfest 2015 Tour + Wintersun, Korpiklaani, Turisas,
Heidevolk, Grailknights, Obscurity & Frosttide
15.-16.05.15 Bornstedt www.darktroll-festival.deDark_Troll2015 + Odroerir a.o.

 

03.06.15 Geiselwind www.outandloud.eu + Moonspell, Ahab a.o.
03.07.15 Hörnerkirche www.hoernerfest.de + Trollfest, Feuerschwanz, a.o.
09.07.15 Ballenstedt www.rockharz-festival.com + Eluveitie, Trollfest, a.o.
25.07.15 Lwiw (UKR) Carpathian Alliance + Graveworm, Endstille, a. o.
12.08.15 Dinkelsbühl www.summer-breeze.de + Cradle of Filth, Trollfest, a. o.
19.09.15 Selby (UK) www.warhornsfestival.co.uk + Skyclad a.o.

Hypnos

15.-16.05.15 Pfaffing www.bavarianbattle.deBavarian_Battle2015 +Rotting Christ a.o.

Lux Divina

10.-11.04.15 Lichtenfells www.ragnaroek-festival.com + Bifröst a.o.

Odroerir

20.02.15 Erfurt www.clubfromhell.de +Waldträne a.o.
15.-16.05.15 Bornstedt www.darktroll-festival.de + XIV Dark Centuries, a.o.
13.-15.08.15 Barth www.barther-metal-openair.de + Ahnengrab a.o.

 

Saxorior

04.-07.06.15 Jänschwalde www.gahlenmoscht.de + Strydegor a.o.

XIV Dark Centuries

14.03.15 Erfurt www.clubfromhell.de + Gernotshagen a.o.
28.03.15 Dresden Puschkin / Dark Troll Nightdarktroll2015

 

15.-16.05.15 Bornstedt www.darktroll-festival.de + Odroerir a.o.
09.-11.07.15 Ballenstedt www.rockharz-festival.com + Eluveitie a.o.

 

Rock for Roots Festival 2014

Aug
18

rfr-a0_2014-2Vor über zehn Jahren wurde das Rock for Roots Festival von Mitgliedern des Semnonenbundes (www.semnonenbund.de) mit dem Zweck, neben der metallischen Musik auch das Historische Dorf Gannahall zu unterstützen, ins Leben gerufen.

Das ist ein Verein, der sich für die Vor- und Frühgeschichte Europas und hier speziell der Region Berlin Brandenburgs interessiert.  Ziel ist es, die Geschichte selbst „erlebbar“ zu machen – mit einem Museumsdorf, das in Nauen entstehen soll und das aufzeigen möchte, wie das Leben vor Ort zur ersten Jahrhundertwende unserer Zeitrechnung einmal ausgesehen hat. Hier lebte damals der germanische Stamm der Semnonen. In Berlin gibt es in ähnlicher Machart bereits das Museumsdorf Düppel. In Nauen muss das „Historische Dorf Gannahall“ (www.gannahall.de) das nach der semnonischen Seherin Ganna benannt wird, erst noch entstehen. Aus diesem Grund wurde bereits vor Jahren das Benefiz-Festival „Rock For Roots“ ins Leben gerufen. Die bei dem Hardrock-Festival eingenommenen Gewinne sollen direkt dem Semnonenbund zugute kommen. Bereits im Sommer 2012 hat die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Nauen einem entsprechenden Bebauungsplan in der Ludwig Jahn-Strasse 22G zugestimmt. Nun sollen endlich bald die ersten Arbeiten vorgenommen werden.

 

Seit dem letzten Jahr hilft das Berliner Blackland (http://www.blackland.eu/) bei der Organisation des Festivals. Diese Zusammenarbeit wird auch 2014 bei der 12. Neuauflage fortgesetzt.

 

Das Line-Up mit einigen (auch internationalen Größen) liest sich wie folgt:

 

Freitag, den 5. September:

 

17:00 – 17:30 Xicution https://de-de.facebook.com/Xicution

17:45-18:15 Drengskapur www.facebook.com/Drengskapur.de

18:30-19:10 Strydegor https://de-de.facebook.com/StrydegorOfficia

19:30-20:20 Aethernaeum https://de-de.facebook.com/AethernaeumOfficial

20:40-21:50 Cruachan (Ireland) www.facebook.com/cruachanclan

22:10-23:20 Der Weg einer Freiheit https://de-de.facebook.com/derwegeinerfreiheit

23:40-0:50 Fjoerngyn https://de-de.facebook.com/Fjoergynofficial

 

 

Samstag, den 6. September:

 

14:00-14:30 Nekyia Orchester https://de-de.facebook.com/Nekyia.Orchestra

14:45-15:15 Sic Zone https://de-de.facebook.com/siczone

15:30-16:00 Fatal Embrace www.facebook.com/fatalembraceofficial

16:20-17:00 Mor Dagor www.facebook.com/MorDagorOfficial

17:20-18:00 Hamarsheimt https://de-de.facebook.com/pages/Hamarsheimt/111077862354919

18:20-19-05 Porta Inferi www.facebook.com/portainferi

19:25-20:10 Cruadalach (CZ) https://cs-cz.facebook.com/cruadalach

20:30-21:25 Asenblut www.facebook.com/asenblut.official

21:45-22:45 Agrypnie www.facebook.com/agrypnie.official

23:05-00:05 Manegarm (Sweden) www.facebook.com/Manegarmsweden

0:25-1:30 Skyforger (Latvia) www.facebook.com/skyforgerofficial

 

Die Karten für das Festival kosten im Vorverkauf 35 Euro (www.blackland.de)  & an der Abendkasse dann 40 Euro.

 

Für weitere Infos und News steht die Homepage www.rock4roots.de

zur Verfügung. Natürlich kann man das R4R auch bei Facebook (www.facebook.com/pages/ROCK-for-Roots) mit einem Like unterstützen und wird hier regelmäßig mit Informationen zum Festival versorgt.

 

Also nix als aufJ

 

Rock For Roots, Freilichtbühne Nauen, Parkstrasse, 14641 Nauen (Bei Berlin)

 

Wolfszeit 2014 – Ensiferum bestätigt – Vorverkauf gestartet

Dez
2

Es ist wieder sWZ2014o weit! Der Vorverkauf für das Wolfszeit Festival hat begonnen und der Headliner ist bestätigt: Ensiferum!

Diese werden uns mit ihrer „80 – Minuten Best Of“ Show beglücken.

Desweiteren sind bestätigt:

 

Finntroll

Equilibrium

Black Messiah

Riger

Wolfchant

Obscurity

Negator

 

 

Weitere werden in Bälde folgen.

 

Also los! Karten bestellen!

>>HIER KARTEN BESTELLEN<<

 

 

Wacken 2013 Anreise

Jul
29

26577aef3cWie jedes Jahr zieht es viele von euch nach Wacken, und um dort in Feierlaune anzukommen und enspannt zu Feiern hier einige Tipps und Infos:

 

Auch dieses Jahr ist die Frühanreise wieder ab Heute (Montag) möglich, kostet aber 20 Euro zuschlag. Morgen am Dienstag fallen noch 10 Euro an. Ab Mittwoch 00:00 Uhr gehts los mit Camping für lau.

 

Anreise mit dem Auto:

Falls ihr mit dem Navi anreist, beachtet bitte trotzdem die Beschilderung und Folgt ihr richtung W:O:A Camping, sonst kommt ihr irgendwo an, wo ihr definitiv nicht hinwollt.

Hinweis Elbtunnel: Umgeht den Elbtunnel am besten weiträumig, denn dort ist immer Stau, sowie informiert euch bitte im Verkefsfunk über Staus oder sonstige Behinderungen auf dem Weg.
RSH
Raum Flensburg 101,4 MHz
Raum Hamburg, Elbtunnel 102,9 MHz
Raum Heide/Itzehoe 103,8 MHz
Raum Kiel 102,4 MHz

Alsterradio
Raum Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen: 106.8 MHz

Für Bus und Bahnreisende:

Das W:O:A hat ein Spezielles Portal zur verfügung gestellt um euch zu Helfen: http://anreise.wacken.com/mp5/home?layoutTheme=mp5_wacken&lang=de

 

Auf dem Campingplatz:

-> Haltet Eure Tickets bereit – Tickets suchen bedeutet für Euch Hektik und für alle anderen unnötige Wartezeiten.
-> Befolgt bitte die Anweisungen der Stewards und nutzt die zugewiesenen Flächen. Fragen zum Festival werden gerne beantwortet, nachdem Ihr Euer Fahrzeug geparkt habt.
-> Haltet die Verkehrs- und Rettungswege frei.
-> Bitte beachtet, dass auf allen Flächen die Park- und Campingordnung zu beachten ist.
-> Beachtet bitte auch unsere Parkordnung: Es werden zwei Fahrzeugparkreihen gebildet und zwischen diesen Fahrzeugen entsteht der Freiraum für Eure Zelte und Eure Wohnutensilien – die Fahrspur die dann auf der anderen Seite Eures Fahrzeugs entsteht, dient als Verkehrs- und Rettungsweg für Euch und die Rettungsdienste!

 

See you there! RAIN OR SHINE

 

Wacken 2013 die Vorbereitungen laufen!

Jul
12

Also es ist wieder so weit! Metal is comming home! Auf nach Wacken! 26577aef3c

Um eueren Besuch auf Holy Ground besser planen zu können steht euch auch dieses Jahr wieder das RUNNING ORDER TOOL zur Verfügung. Für die Neulinge, aber auch für alle erfahrenen Wacken besucher empfehlen wir euch das FESTIVAL ABC durchzulesen bevor man hin fährt.

Folgende Bands sind für die Freunde des gepflegten Pagan zu empfehlen:

Alestorm
Black Messiah
Corvus Corax
Die Apokalyptischen Reiter
Faun
Fejd
Feuerschwanz
Finsterforst
Haggard
Ignis Fatuu
Nachtblut
Naglfar
Rabenschrey
Ragnarok
Russkaja
Subway to Sally
Wirrwahr

Wir werden auf jeden fall versuchen euch live von diesen Konzerten zu berichten. Natürlich steht noch vieles anderes auf unserem Plan, aber wir werden da sein RAIN OR SHINE!

 

 

Wolfszeit Festival 2012

Mrz
4
flyer2012[1]Bereits das 6. Jahr in Folge fand das Wolfszeit Festival statt.
Die Anreise am Donnerstag gestaltete sich streckenweise etwas schwierig, vor allem, da die Security und Einweiser  ziemlich patzig und unfreundlich waren, aber spätestens  als der Ficken-Stand zur Party gerufen hat, war der Ärger auch verflogen
Als angenehmer Unterschied der Festival-Location Crispendorf fiel auf, dass Getränke~ und Essenspreise im Vergleich zu anderen Festivals sehr erschwinglich waren. Schnitzel mit Pommes und ähnliche Speisen konnten im Haus am Geländeeingang gegessen werden, in dem auch die After-Show Partys stattfanden. Weiterhin gab es einen Frühstücksverkauf in der Nähe der Duschen. Selbst auf dem Konzertgelände selbst waren die Preise günstig.
Einen würdigen Auftakt des Festivals lieferten am Freitag „Sintech“. Mit ihren düsteren Metalsound haben sie die richtige Stimmung reingebracht. Gerade die neuen Stücke aus dem  Album „Schlampenfeuer“ haben einfach mitgerissen.
Festivals_2012.09.31_Wolfszeit_001-Sintech_IMG_3958.JPG.small[1]
Einen wundervollen Übergang boten  „Agrypnie“, deren düsterer Sound, welcher jedoch etwas ruhiger als der von Sintech war, aber die Stimmung weiter oben gehalten haben.
Festivals_2012.09.31_Wolfszeit_002-Agrypnie_IMG_4030.JPG.small[1]
Wie wir nach „Agrypnie“ erfahren durften, litt der Sänger von „Menhir“ an einer Mandelentzündung, wodurch „Menhir“ leider nicht auftreten konnten. Dadurch wurde der Auftritt von „Dornenreich (Akustik)“ etwas verlängert. Als Entschädigung wurde eine Happy Hour an der Bar ausgerufen mit den tröstenden Worten, dass Menhir wahrscheinlich auf dem Wolfszeit 2013 auftreten werden.
„Dornenreich“  in ihrer Akustikformation begeisterten ihre Fans. Sie boten eine ungewöhnliche Mischung von klassischer Konzertgitarre mit Violine und Growling.
Festivals_2012.09.31_Wolfszeit_003-Dornenreich_IMG_4090.JPG.small[1]
Ab  21 Uhr gaben sich dann die Norweger „Vreid“ die Ehre und heizten den Leuten richtig ein. Harte Riffs, ein klasse Stimme und eine Show, bei der niemand stillstehen konnte.
Festivals_2012.09.31_Wolfszeit_004-Vreid_IMG_4141.JPG.small[1]
Nach einer etwas längeren Umbaupause enterten „Alestorm“ die Stage und ließen die Planken und brachten die Stimmung zum kochen. Stillstehen konnte da keiner mehr. – One more drink!
Festivals_2012.09.31_Wolfszeit_005-Alestorm_IMG_4250.JPG.small[1]
Die letzte Band am Freitag „Helrunar“ war ein würdiger Ausklang. Die ruhigeren Klänge stimmten alle auf eine angenehme, wenn auch kalte Nacht ein
Festivals_2012.09.31_Wolfszeit_006-Helrunar_IMG_4436.JPG.small[1]
Samstag begann es um kurz nach halb eins mit „Thorondir“. Die 2007 gegründete Pagan-Metal Band brachte gute Stimmung rein. Ein guter Sound, schnelle Riffs und eingehende Texte luden zum mitfeiern ein.
Festivals_2012.09.31_Wolfszeit_007-Thorondir_IMG_4534.JPG.small[1]
Härter ging es dann mit „Wandar“ weiter. Der solide Black Metal, den sie spielten fügte sich gut in das Line up, bleibt zu hoffen auch künftig von den Jungs etwas zu hören.
Festivals_2012.09.31_Wolfszeit_008-Wandar_IMG_4609.JPG.small[1]
Mit etwas Verspätung traten „Darkestrah“ auf. Der Auftritt gehörte nicht zu meinen Favoriten, obwohl man ihnen einen Mangel an Ideen keinesfalls ankreiden kann, so  ist das Gesamtbild doch ausbaufähig.
Festivals_2012.09.31_Wolfszeit_009-Darkestrah_IMG_4745.JPG.small[1]
Am Nachmittag betrat die italienische Folk Metal Formation „Krampus“  die Bühne. Sie verstanden es gekonnt eine interessante Instrumentenauswahl mit schnellen Riffs und ruhigen Klängen zu einem mitrreissendem Klangerlebnis zu kombinieren.
Festivals_2012.09.31_Wolfszeit_010-Krampus_IMG_4885.JPG.small[1]
Ein bald nicht mehr Geheimtipp, von dem man sich dringend ein eigenes Bild machen sollte.
„Obscurity“ habe ich leider nicht wirklich mitbekommen, der Campingstuhl lud zum verweilen ein, zumal wie von Geisterhand ein Bier in den Dosenhalter gewandert ist ^^
Festivals_2012.09.31_Wolfszeit_011-Obscurity_IMG_4956.JPG.small[1]
Der Auftakt zum letzten Abend mit „Arkona“ hätte nicht besser gewählt werden können. Die russische Pagan Metal Band luden zu einem hitzigem Klangfanal ein, angeführt von Mashas guter Laune geriet die Menge ins toben und mobilisierte letzte Energien. Selten hat man eine Frau gehört, die so gut Growlen kann.
Festivals_2012.09.31_Wolfszeit_012-Arkona_IMG_5187.JPG.small[1]
Stimmig war auch der Anschluss durch „Riger“. Die Jungs aus Frankfurt(Oder) kochten die Atmosphäre mit ihren klaren Texten und sauberen Riffs nochmal richtig gut auf.
Festivals_2012.09.31_Wolfszeit_013-Riger_IMG_5217.JPG.small[1]
„Debauchery“ fielen soundtechnisch etwas aus dem Rahmen und auch sonst waren wir besseres von ihnen gewöhnt. Die sonst ausgelassene Stimmung wollte nicht aufkommen.
Festivals_2012.09.31_Wolfszeit_014-Debauchery_IMG_5333.JPG.small[1]
Als Atempause für den Pit, doch keinesfalls fürs Ohr folgten „Dornenreich“ mit ihrer Rockshow. Nach einer so energiegeladenen Band wie „Debauchery“ war diese Musik fast ein bisschen zu ruhig, begeisterte die Fans jedoch ausnahmslos.
Festivals_2012.09.31_Wolfszeit_015-Dornenreich_IMG_5487.JPG.small[1]
Eine fantastische Show lieferten „Ensiferum“ ab. Nachdem die Stimmung bei „Dornenreich“ doch eher gedrückt wirkte standen sie im krassen Gegensatz. Sie brachten die Leute wieder auf Touren und so kam die Party von neuem in Gange.
Festivals_2012.09.31_Wolfszeit_016-Ensiferum_IMG_5740.JPG.small[1]
Zuletzt gaben sich „Nocte Obducta“ die Ehre. Teilweise obscure Texte gemischt mit einem spitzen Sound, was will man da mehr? Sie waren ein gelungener Abschluss des Festivals und rundeten das Programm ab.
Festivals_2012.09.31_Wolfszeit_017-Nocte_Obducta_IMG_6010.JPG.small[1]
Am Ende möchte ich noch erwähnen, dass das Wolfszeit Festival 2012 mit 1900 Besuchern das erste Mal ausverkauft war und das Team des Pagen Magazins gratuliert und hofft, dass es die nächsten Jahre weiterhin so gut läuft!
Fazit:
Das Wolfszeit ist ein sehr familiäres Festival, das durch eine einzigartige und wundervolle Location und ein, immer wieder, ausgewogenes, spitzenmäßiges Line up überzeugt. Für jeden, der von sich behauptet Pagan Metal zu mögen, sollte der Besuch des Wolfszeit Pflicht sein, denn trotz unfreundlicher Security und etwas kühlem Wetter ist es ein Wochenende feiern unter Pagan-Metallern!

Feuertanz 2012 Review

Jan
29
Das Feuertanz Festival 2012 ist leider schon ein bisschen her, aber trotzdem bin ich der Meinung, das man euch dieses Geniale Festival nicht vorenthalten kann.
Zuerst allgemein zum Festival:
Die Organisation war wie gewohnt nahezu perfekt und Besucherfreundlich gestaltet. Das einweisen auf den Campingplätzen war recht unbürokratisch, sodass sich gruppen zusammenstellen konnten und eine gemütliche Runde unter bekannten möglich war. Der Einlass ist wie immer ein Nadelör gewesen, aber trotzdem hat es die Security geschafft alles recht zügig abzuarbeiten. Das Wetter war dieses Jahr ausnahmsweise bis auf den vorabend regenfrei und schön Warm.
Auf dem Markt erhielt man alles was das Mittelalterherz begehrt, und natürlich war auch mal wieder für das Leibliche Wohl gesorgt. Für die Beschallung auf dem Markt sorgten Fatzwerk, Zackenflanke und Schattenschweif.
Festivals_2012.06.22-23_Feuertanz_02_Fatzwerk_IMG_9389.JPG.smallFestivals_2012.06.22-23_Feuertanz_10_Zackenflanke_IMG_0774.JPG.smallFestivals_2012.06.22-23_Feuertanz_05_Schattenschweif_IMG_9810.JPG.small
Als erste Band wurden die Sandsacks ausgewählt welche einen guten irischen sound lieferten und mit ihren Texten und liedern jedem anwesenden spass machten.
Sandsacks
Nach dem Irischen sound wurde astreiner schottischer Sound von Saor Patrol geliefert, die auch den letzten trägen Zuschauer zum Mitmachen bewegten.

Saor Patrol

Jetzt wo die Menge aufgeheitzt ist kamen die Pagan-Folker von Faun. Und brachten den Overkill mit ihren Sphärischen klängen und liedern.
FAUN
Nach der Abkühlung von Faun kamen die Apokalyptischen Reiter die eine Show darbrachten, die ihr gleiches sucht und nahezu extatisch war!

Die Apokalyptischen Reiter

Den Abend beendete die letzte Instanz, die zwar gut waren, aber nicht an die Leistung der Reiter herankamen.
Festivals_2012.06.22-23_Feuertanz_08_Letzte_Instanz_IMG_0509.JPG.small[1]
Am nächsten morgen ging es gleich mit viel Niveau los … Das Niveau eröffnete den zweiten tag und liesen mal wieder kein Auge trocken.
Festivals_2012.06.22-23_Feuertanz_11_Das_Niveau_IMG_0877.JPG.small[1]
Danach kam der best Auftritt des Festivals: IGNIS FATUU!
Festivals_2012.06.22-23_Feuertanz_12_Ignis_Fatuu_IMG_1073.JPG.small[1]
Coppelius waren zwar gut, aber durch die falsche Athmosphäre haben sie schon etwas gelitten.
Festivals_2012.06.22-23_Feuertanz_13_Coppelius_IMG_1164.JPG.small[1]
Bei Feuerschwanz blieb auch kein Auge trocken.
Festivals_2012.06.22-23_Feuertanz_14_Feuerschwanz_IMG_1386.JPG.small[1]
Die letzten Bands konnten wir aus gesundheitlichen Problemen nicht mehr ansehen.
Fazit:
Geniales Festival und super Organisation, aber das Wetter war SEHR Heiss! Ich musste bei den letzten Bands leider aufgrund eines Hitzschlages aufgeben, aber ich bin sicher nächstes Jahr wieder dabei, und das kann ich jedem nur an Herz legen auch zu kommen.

Wolfszeit Festival Karten jetzt sichern!

Jul
26

Wie bei dem Lineup zu erwarten war sind die Karten für das Wolfszeit Festival in Crispendorf jetzt schon nahezu ausverkauft. Nachdem die letzten Jahre immer noch Karten verfügbar waren wird es dieses Jahr wahrscheinlich nicht dazu kommen, dass es eine Abendkasse geben wird.

 

Heute morgen kam folgende Verlautbarung von offizieller Seite:

Da dieses Festival ein absolutes MUSS für jeden Pagan-Metaller ist heißt es jetzt noch schnell sein!

Bestellen könnt ihr hier: http://www.wolfszeit-festival.de/

 

Wir werden natürlich auch wieder vor Ort sein und euch mit Fotos von Bands und Zeltplatz versorgen … achso ja und die VERDAMMTE BIMMELBAHN NICHT VERGESSEN!

 

Wir sehen uns dann auf Deutschlands schönsten Festival Gelände!

Wacken 2012 noch 87 Tage!

Mai
7
Noch dreimal duschen dann ist Wacken! In genau 87 Tagen geht es los! Die Wilden fallen wieder über das kleine Dorf Wacken her! Die Metaller kommen „nach Hause“ und verbringen mal wieder unvergessliche Tage im schönen Schleswig-Holstein.
In dem kleinen beschaulichen Dorf findet jetzt schon seit 23 Jahren das W:O:A statt. Es ist inzwischen das größte Metal Festival der Welt, hat schon lange Kultstatus erreicht. Es  ist nunmehr seit sieben Jahren in Folge ausverkauft und es ist noch keine Besserung zu sehen. Bauer Trede kann nun mal auch keinen Platz aus dem Kordhut zaubern.
Die Bands sind dieses Jahr mal wieder die Creme della Creme der Metal Szene:
Agro, Amaranthe, Amon Amarth, Aura Noir, Axel Rudi Pell, Blaas of Glory, Broilers, BugGirl, Channel Zero, Chthonic, Circle II Circle, Coroner, Cradle of Filth, Crimes of Passion, D-A-D, Danko Jones (Spoken Word), Dark Funeral, Darkest Hour, Dead by April, Decapitated, Delain, Dimmu Borgir, Dio Disciples, Djerv, DRI, Dødheimsgard, Electric Wizard, Eisenherz, Endstille, Eschenbach, Forbidden, Gamma Ray, Gehenna, Ghost Brigade, Graveyard, Hammercult, HammerFall, Henry Rollins (Spoken Word), In Extremo, In Flames, Insomnium, Kamelot, Kylesa, Leaves’ Eyes, Leningrad Cowboys, Machine Head, Manimals, Manticora, Massacre, Megaherz, Ministry, Mono Inc., Moonspell, Napalm Death, Nasum, Oomph!, Opeth, OverKill, Paradise Lost, Red Fang, Riotgod, Russkaja, Sacred Reich, Sanctuary, Saor Patrol, Saturnian, Saxon, Schandmaul, Scorpions, Sepultura, Sick Of It All, Six Feet Under, Suicide Silence, Sylosis, Testament, The Black Dahlia Murder, The BossHoss, Torfrock, U.D.O., Unearth, Victims of Madness, Vogelfrey, Volbeat, Volxrock, Warbringer, Warrior Soul, Watain, We Butter the Bread with Butter, Winterfylleth, Wölli und die Band des Jahres
(Liste von Wikipedia)
Besonders freuen wir uns auf folgende Bands:
Amon Amarth
Cradle of Filth
Dark Funeral
Dimmu Borgir
Endstille
In Extremo
Insomnium
Leaves’ Eyes
Moonspell
Opeth
Schandmaul
The Black Dahlia Murder
Vogelfrey
Watain
Falls wir uns noch eine Karte schießen können, dann werden wir live von Wacken berichten! Sollten wir noch einen Fotopass bekommen, werden wir euch natürlich wieder mit den besten Bildern versorgen!


 

25.02.2012, München – HEAVY WINTERSTORM FESTIVAL

Jan
27

 

München, sei gewappnet, ein Sturm bricht über dich herein!

Das Heavy Winterstorm Festival hält Einzug!

Ein Newcomer-Wettbewerb, ein Hauptprogramm, 10 hochkarätige Bands.

 

Mit am Start sind, für den Newcomer-Wettbewerb:

Das Cabinet (Djent) – keine Website

Dissorted (Melodic Thrash Metal)

Knaat (Pagan Metal)

Lem Motlow (Hard Rock)

 

und als Hauptprogramm:

Dead Man’s Chamber (Death Metal/Hardcore)
The Angry and the Fish (Melodic Death Metal/“Knabencore“)
Maniacal Area Damage kurz M.A.D. (Hard/Classic Rock)
Eiswerk (Experimental/Pagan Metal)
Darkseed (Gothic Metal)
Wolfchant (Pagan Metal)

 

Hier alle Eckdaten:

Samstag, 25. Februar 2012

Beginn: ab 18:00 Uhr Newcomer Wettbewerb, ab 20:00 Uhr Hauptprogramm

Wo: Feierwerk, Hansa39, Hansastr. 39, 81373 München

Ticketpreis: 15,- €

Tickets, Infos und News rund um’s Festival gibt’s HIER!

 

Lasst euch dieses Event auf keinen Fall durch die Lappen gehen, soviele großartige Bands für nur 15,-  € bekommt man  heutzutage nur noch selten zu sehen!

 

Wir vom Pagan Magazin werden natürlich auch vor Ort sein, Fotos machen und euch, sofern ihr den Fehler begeht nicht selbst anwesend zu sein, davon berichten!

 

© 2019 Pagan-Magazin. , Powered by WordPress - Impressum