Archive for Mai, 2011

„ALESTORM – Shipwrecked“ neues Video online

Mai
26

Napalm Records hat das neue Musikvideo von Alestorm für das Lied Shipwrecked online gestellt.

 

Konzertreview: Nebelhorde am 21.05.2011

Mai
25

Nach diversen Vorbands kam dann endlich gegen 22:20 Uhr die Band Nebelhorde auf die Bühne. Man merkte ihnen kaum an, dass sie das erste Mal auf der Bühne standen. Ganz wie Profis absolvierten sie den Soundcheck (Naja, soweit es bei offensichtlicher Unfähigkeit des Tontechnikers [gestellt vom Veranstalter] ging) und fingen ganze zehn Minuten früher an als geplant. Sie traten nicht ganz so marzialisch auf wie sonst Pagan Metal Bands auf die Bühne kommen, doch war die Gesichtsbemalung nicht von schlechten Eltern, wobei der Bassist eine recht interessante Interpretation von Komplettbemalung im Gesicht hatte.

Ihre Songs haben defintiv Potential, und ihr Spiel war auch durchaus sehens- und hörenswert. Schade war nur, dass die Tontechnik etwas versagt hat, und dass es VIEEEEL zu kurz war. Als vorletztes Lied coverten sie „Das geht ab“ von den Atzen, was mit Growling und E-Gitarren SEHR geil klingt und auf jeden fall hörenswert ist.

 

Fazit: Gute Band mit Potential, müssen sich ihre Sporen noch etwas verdienen, aber kann was richtiges werden, wenn sie dran bleiben. Leider haben sie noch keine richtige Songauswahl um einen ganzen Abend zu füllen, aber als Vorband für ca 30 Minuten sind sie im Moment genau das richtige um die Menge anzuheizen. Für den Headliner müssen sie einfach noch ne Runde arbeiten. Aber durchaus hörenswert und partygeeignet.

 

Fotos sind zu finden unter:

Pagan-Magazin Gallery

Feuertanz 2011 Tickets jetzt sichern

Mai
18

In den letzten Jahren war das Feuertanzfestival immer ausverkauft, aus diesem Grunde währe es Ratsam seine Karten jetzt bald zu bestellen. Bei diesen Bands ist es kein Wunder, dass die Karten bald aufgebraucht sind.

Wer also am 17-18.06.2011 noch nichts zu tun hat, sollte sich also beeilen noch eine Karte zu ergattern, dass er auf die Burg Abenberg bei Nürnberg kommen kann.

 

Lineup:

Freitag, 17.06.2011 • Einlass: 13:00 Uhr • Beginn: 15:00 Uhr
SALTATIO MORTIS
ERIC FISH
SCHELMISH
RABENSCHREY
DUDELZWERGE
PAMPATUT (Burgsaal)

Samstag, 18.06.2011 • Einlass: 11:30 Uhr • Beginn: 13:00 Uhr
SCHANDMAUL
KORPIKLAANI
OMNIA
HAGGARD
VROUDENSPIL
INGRIMM
DUNKELSCHÖN (Burgsaal)
KELVIN KALVUS (Burgsaal)

• Marktmusik: TROLLFAUST (Fr.) • DUDELZWERGE (Sa.)

 

Running Order:

Freitag, 17.06.2011

  • 13:00 Einlass
  • 15:00 DUDELZWERGE
  • 16:00 Umbau
  • 16:30 PAMPATUT
  • 16:45 RABENSCHREY
  • 17:45 Umbau
  • 18:15 SCHELMISH
  • 19:30 Umbau
  • 20:00 ERIC FISH
  • 21:15 Umbau
  • 22:00 SALTATIO MORTIS
  • 24:00 PAMPATUT (Saal)
Samstag, 18.06.2011

  • 11:30 Einlass
  • 13:00 INGRIMM
  • 14:00 Umbau
  • 14:30 PAMPATUT
  • 15:00 VROUDENSPIL
  • 16:00 Umbau
  • 16:45 HAGGARD
  • 17:45 Umbau
  • 18:15 OMNIA
  • 19:30 Umbau
  • 20:00 KORPIKLAANI
  • 21:15 Umbau
  • 22:00 SCHANDMAUL
  • 24:00 KELVIN KALVUS (Saal)
  • 00:25 DUNKELSCHÖN (Saal)

 

Nicht zu vergessen ist der Markt und das Wahnsinnige Ritteressen!

 

ALSO LOS KARTEN BESTELLEN! http://www.feuertanz-festival.de/feuertanz2011/tickets.shtml

 

Wir werden natürlich auch dort sein, und euch von Feuertanz berichten!

 

Quelle: http://www.feuertanz-festival.de/feuertanz2011/

Nebelhorde geben am Samstag im Münchner Norden ihr Debüt

Mai
18

Die Münchner Pagan-Metal Band Nebelhorde wird am Samstag ihren ersten Auftritt meistern, nach ihrem MySpace auftritt, und dem gut gemachten frei verfügbaren Lied „Auf in die Schlacht“ werden die Jungs von Nebelhorde am Samstag im Gleis1 in Unterschleißheim zu sehen sein.

Für einen Eintrittspreis von einem Euro kann man sich die Jungs anschauen. Wir werden natürlich mit von der Partie sein und davon berichten.

 

Adresse:

Jugendzentrum Gleis 1 

Hollerner Weg 1
Unterschleißheim, Germany

 

Start: 21.05.2011 20:15 Uhr

Einlass: 19:30 Uhr

 

Running order für diesen Abend:

20:15-20:45: The Hedgehog’s Dilemma
21:00-21:30: Cardiac Murmur
21:45-22:15: Begging for Audrey
22:30-23:00: Nebelhorde
23:15-00:00: Inherit this World

 

Facebook Event:

 

http://www.myspace.com/nebelhorde

Review: Fatzwerk – Mit Sack & Pack

Mai
12

Die Band Fatzwerk hat in letzter Zeit ein paar personelle Umbesetzungen gehabt, dies bedeutet der Dudelsackspieler Silas der Sittenstrolch ist zur Band „Zackenflanke“ gegengen und sie haben Severin von Hals verpflichtet. Dieser wird die Zuhörer in Zukunft an Bouzouki, Gitarre, Banjo, Harmonium begeistern. Im Zuge dieser Umbesetzungen haben sie auch gleich ein neues Werk auf den Markt gebracht. Mit ihrer CD „Mit Sack & Pack“ wollen sie an den Erfolg ihres ersten Albums „Sπlmannskunst“ anknüpfen. Ihren Sampler  Fatzereyyy kann man sich kostenlos bei Jamendo herunterladen (link siehe unten).

 

Auf ihrem neuen Album „Mit Sack & Pack“ haben sie sowohl ihre altbekannten Marktklänge, wie auch etwas ruhigere Balladen vereint. Gerade dieser Mix macht das neue Werk von Fatzwerk sehr hörenswert und lässt es für den Hörer nicht langweilig werden.

 

Titel:

01. Der Wolf und der Bär
Ein kräftiger Marktmusik Titel, wie man ihn von Fatzwerk gewohnt ist.

02. Oreidiger Siach
Solider Markttitel, der auf jedem Mittelaltermarkt zum mit klatschen und Kopf wippen anregt.

03. Follow me up to Davert
Ungewohnte Klänge von Fatzwerk mit Saiteninstrumenten und Gesang und vor allem ohne Sackpfeifen. Ihre Interpretation des irischen Folkliedes „Follow me up to Carlow“ ist kraftvoll und absolut hörenswert.

04. Maien Teil
So kennt man Fatzwerk! Imposante Klänge und eingängige Melodie!

05. Mettn de Maison
Ein schneller Marktmusiktitel.

06. Stella Plendens
Eine Ballade mit Flöten, Saiteninstrumenten und Gesang.

07. Fetzndeife
Eingängiger Marktmusiktitel.

08. Der Kasache
Hörenswertes Perkussionsstück, das sehr an die Klänge von Furunkulus erinnert.

09. Eris Sazun
Fatzwerks Interpretation der „Merseburger Zaubersprüche“. Hierbei handelt es sich um eine langsame gesungene Ballade.

10. Fatzereyyy
Der Titel, der so heißt, wie ihr Sampler, der auf Jamendo zum Download steht ist ein etwas langsameres Marktmusikstück.

11. Baamhackltanz
Knackige Marktmusik mit imposanter perkurssion.

12. Tourdion
Eine schöne Ballade zum Schluss rundet das Album ab, und verleiht noch einen positiven Eindruck von den Fähigkeiten von Fatzwerk.

 

Fazit: Ein hörenswertes Marktmusikalbum, das jeden Fan von Fatzwerk auf jeden Fall gefallen wird. Aber auch die Fans von Balladen werden nicht zu kurz kommen, und durch die Ergänzung eines Saiteninstrumentes war ein schritt hin zu mehr Vielfalt. Für jeden Mittelalterfolk begeisterten ist etwas dabei.

 

LINKS:

Offizielle Webseite von Fatzwerk

CD bestellen

Sampler Fatzereyyy auf Jamendo

Summerbreeze 2011 Tickets jetzt sichern!

Mai
6

Jetzt heisst es schnell sein, die letzten 5000 Karten fürs Summerbreeze 2011 werden verkauft.

 

Bei diesem Hammer Lineup 2011 ist es kein Wunder, dass die Karten weg gehen wie warme Semmeln.

 

So sieht das Lineup bis jetzt aus:

IN EXTREMO – HAMMERFALL – HATEBREED – BOLT THROWER – TARJA – ARCH ENEMY – AS I LAY DYING – J.B.O. – SUICIDAL TENDENCIES – KATAKLYSM – SODOM – CALIBAN – CORVUS CORAX – SALTATIO MORTIS – MARDUK – SONIC SYNDICATE – PRIMORDIAL – IGNITE – FARMER BOYS – HAIL OF BULLETS – TURISAS – ENSLAVED – COMEBACK KID – THE HAUNTED – MOONSORROW – VADER – DESTRUCTION – EINHERJER – SMOKE BLOW – NEAERA – POWERWOLF – TÝR – GOD DETHRONED – EMIL BULLS – WITCHERY – MELECHESH – DECAPITATED – ATHEIST – MAD SIN – DEADLOCK – HACKNEYED – KVELERTAK – SKELETONWITCH – DEVIL SOLD HIS SOUL – SCAR SYMMETRY – EXCREMENTORY GRINDFUCKERS – VOMITORY – KALMAH – GRAVEYARD – SEVENTH VOID – OBSCURA – SECRETS OF THE MOON – ROTTING CHRIST – BLITZKID – VREID – THE OCEAN – HELRUNAR – KAMPFAR – ENGEL – WOLF – POSTMORTEM – SWASHBUCKLE – A PALE HORSE NAMED DEATH – THE SORROW – ABORTED – REVAMP – SYLOSIS – FACEBREAKER – DER WEG EINER FREIHEIT – TOTAL CHAOS – BENIGHTED – YOUR DEMISE – NERVECELL – TRIGGER THE BLOODSHED – MOTORJESUS – IMPERIUM DEKADENZ – 9MM ASSI ROCK’N’ROLL – DEMONICAL – CRIMINAL – INTERMENT – REV 16:8 – CRIPPER

 

Also sofort Ticket sichern unter: http://www.silverdust-shop.de/

 

Wir werden euch natürlich direkt vom Summerbreeze mit den neuesten News versorgen.

„SCARAZULA“ in Concert

Mai
3

Die Musikgruppe  SCARAZULA  gehört zum Urgestein der deutschen Mittelalterszene. Die Erfinder des „ Mittelalter-Jazz“, seit 27 Jahren aktiv, zählen heutzutage mit ihren Eigenkompositionen ebenfalls zur Weltmusikszene.

Durch die Verwendung von Afro- und Balkanrhythmen und einzigartigen orientalischen Sackpfeifenimprovisationen – interpretiert von arabischer Tänzerin Anja –  im Wechsel mit a-Capella Liedsätzen, haben sie ihren eigenen unverwechselbaren Stil geschaffen.

Mamadou Sanou und Lamine Traore aus Burkina Faso, sowie Sackpfeifer Robert Schallweg werden an diesem Abend das Ensemble erweitern.

 

Am  7.5.11      im „Interim“, München,  Agnes Bernauerstraße 97

Beginn:  20 Uhr

Eintritt :  9.-€/ 7.-€

Kartenvorbestellung :  Tel.:  089/54662951

Weitere Infos: www.scarazula.de

Facebook Event: >>HIER<<

Krypteria schreibt Hymne für BVB

Mai
3

Die Metalband Krypteria wurde vom frisch gebackenen deutschen Meister Burussia Dortmund auserkoren die Stadionhymne für die Saison 2011/2012 zu schreiben.

 

Quelle: http://www.krypteria.de/?a=320

Kataklysm – At The Edge of The World – Musikvideo online

Mai
2

Kataklysm hat aus ihrem 2010 erschienenen Album ‚Heaven s Venom‘ für das Lied ‚At The Edge of The World‘ ein Musikvideo bei Youtube eingestellt, dass wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen.

 

 

 

Gernotshagen: „Weltenbrand – Die Banner hoch der Nacht entgegen“ Review

Mai
1

 

Nach schier endlos langer Zeit des Wartens ist es nun endlich da: Gernotshagens Nachfolgealbum für die fundamentale ‚Märe aus wäldernen Hallen‘ aus dem Jahr 2007. Der neue Silberling hört auf den Titel ‚Weltenbrand – Die Banner hoch der Nacht entgegen‘.

Klingt schonmal viel versprechend. Mit 9 Stücken und einer Laufzeit von knapp einer Stunde überschreiten die Thüringer zwar keine Grenzen halten sich aber merkbar  an den Grundsatz „Qualität statt Quantität“:

Das Album ist fett, sauber und aufwändig produziert. Es lässt sich selbst bei hoher Lautstärke noch sehr angenehm hören. Ich habe mich dazu entschlossen nicht akribisch auf jeden Song einzeln einzugehen, da würde ich nicht fertig werden mit Schreiben denn auf diesem Album gibt es einfach unglaublich viel zu entdecken und zu hören.

Hervorzuheben ist gleich zu Beginn Vokalist Askan welcher unter Garantie zu den wandelbarsten in der Szene gehört: Brachiale Growls welche direkt aus Hel zu stammen scheinen, schneidend aggressive Screams, zum Hinknien schöner Cleangesang, geheimnisvolles Flüstern…es ist fürwahr ein Ohrenschmaus diesem Mann zuzuhören.

Ruhige Parts die man mit geschlossenen Augen genießen sollte, aggressive Stellen die einen zum Abschädeln zwingen und hymnische Passagen die zum Mitsingen einladen gehen hier Hand in Hand einher und erzeugen eine unglaublich atmos(h)phärische Dichte wie ich sie seit „Sagas“ von den Genrekollegen Equilibrium nicht mehr erlebt habe. Und das will wahrlich etwas heißen.

Auch wenn ich nicht vorhatte auf jeden Song einzeln einzugehen, so habe ich trotzdem meine persönlichen Anspieltipps: Da haben wir zum einen das Eröffnungsstück ‚Offenbarung‘ welches einen mit melancholischen Akustikgitarren- und Flötenweisen, begleitet von ruhigem Geflüster, direkt zu Beginn in den Bann des Albums zieht. Ein flüssiger Übergang besteht dann zum Titeltrack ‚Weltenbrand‘. Der Song ist düster und atmosphärisch gehalten, die Stimme grollt einem wie Donner entgegen und spätestens beim zweiten Refrain kann man, selbst beim ersten Mal Hören, mitsingen. Die ‚Blinde Wut‘ ist mit knapp 4:00 Minuten eines der kürzeren Stücke des Albums aber dafür das eingängigste. Auch hier wird man direkt zum Mitsingen gezwungen. Der clean gesungene Pre-Chorus hängt mir seit Tagen in den Ohren. Zum Schluss möchte ich das letzte Stück nennen welches im Prinzip auch ein Titeltrack ist, ist es doch nach dem Untertitel des Albums benannt: ‚Die Banner Hoch der Nacht entgegen‘ baut auf einer wundervollen Piano-Spur auf und beendet dieses Album vollkommen ohne E-Gitarren und Härte sondern mit viel Gefühl, Herzblut und Leidenschaft.

FAZIT: Filigrane Gitarrenarbeit, präzise und koordinierte Drums, wunderschön arrangierte Keys, ein unerschöpflicher Sänger, unter dem Pagan-Mantel tiefgründige Texte, großartige Melodien…dies alles erzeugt einen gewaltigen Bombast der vor Epik und Gänsehautmomenten nur so strotzt und letztendlich in einem rundum genialen Pagan-Album resultiert welches ich hiermit jedem der nur ansatzweise einen Hang zu dieser Musik hat ans Herz lege.

Ich verabschiede mich, mit einem letzten kalten Schauer auf dem Rücken, mit einem Zitat:

‚So ziehen wir im Stillen gemeinsam durch das Leben, die Banner hoch der Nacht entgegen!‘

 

Ben ‚Loki‘ Möltner

 

Additive Informationen:

www.gernotshagen.de

www.trollzorn.de

TRACKLIST:

1. Offenbarung

2. Weltenbrand

3. Einsam

4. Blinde Wut

5. Thursenhain

6. Freyas Schoß

7. Sturmbringer

8. Schlachtenbruder

9. Die Banner hoch der Nacht entgegen

 

LINE-UP:

Askan – Vocals

Steffen Beck – Bass

Maik Pomplun – Lead Gitarre

Daimonicon – Rhythmus Gitarre

Sebastian Jung – Keyboard

Marcus Röll – Drums

 

DISKOGRAPHIE:

2001: Infinitus Malum (Demo CD)

2002: Wintermythen (Eigenproduktion)

2007: Märe aus wäldernen Hallen (Trollzorn Records)

2011: Weltenbrand – Die Banner hoch der Nacht entgegen (Trollzorn Records)

 

 

 

 

 

© 2019 Pagan-Magazin. , Powered by WordPress - Impressum