Posts Tagged ‘Festival’

Rock for Roots Festival 2014

Aug
18

rfr-a0_2014-2Vor über zehn Jahren wurde das Rock for Roots Festival von Mitgliedern des Semnonenbundes (www.semnonenbund.de) mit dem Zweck, neben der metallischen Musik auch das Historische Dorf Gannahall zu unterstützen, ins Leben gerufen.

Das ist ein Verein, der sich für die Vor- und Frühgeschichte Europas und hier speziell der Region Berlin Brandenburgs interessiert.  Ziel ist es, die Geschichte selbst „erlebbar“ zu machen – mit einem Museumsdorf, das in Nauen entstehen soll und das aufzeigen möchte, wie das Leben vor Ort zur ersten Jahrhundertwende unserer Zeitrechnung einmal ausgesehen hat. Hier lebte damals der germanische Stamm der Semnonen. In Berlin gibt es in ähnlicher Machart bereits das Museumsdorf Düppel. In Nauen muss das „Historische Dorf Gannahall“ (www.gannahall.de) das nach der semnonischen Seherin Ganna benannt wird, erst noch entstehen. Aus diesem Grund wurde bereits vor Jahren das Benefiz-Festival „Rock For Roots“ ins Leben gerufen. Die bei dem Hardrock-Festival eingenommenen Gewinne sollen direkt dem Semnonenbund zugute kommen. Bereits im Sommer 2012 hat die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Nauen einem entsprechenden Bebauungsplan in der Ludwig Jahn-Strasse 22G zugestimmt. Nun sollen endlich bald die ersten Arbeiten vorgenommen werden.

 

Seit dem letzten Jahr hilft das Berliner Blackland (http://www.blackland.eu/) bei der Organisation des Festivals. Diese Zusammenarbeit wird auch 2014 bei der 12. Neuauflage fortgesetzt.

 

Das Line-Up mit einigen (auch internationalen Größen) liest sich wie folgt:

 

Freitag, den 5. September:

 

17:00 – 17:30 Xicution https://de-de.facebook.com/Xicution

17:45-18:15 Drengskapur www.facebook.com/Drengskapur.de

18:30-19:10 Strydegor https://de-de.facebook.com/StrydegorOfficia

19:30-20:20 Aethernaeum https://de-de.facebook.com/AethernaeumOfficial

20:40-21:50 Cruachan (Ireland) www.facebook.com/cruachanclan

22:10-23:20 Der Weg einer Freiheit https://de-de.facebook.com/derwegeinerfreiheit

23:40-0:50 Fjoerngyn https://de-de.facebook.com/Fjoergynofficial

 

 

Samstag, den 6. September:

 

14:00-14:30 Nekyia Orchester https://de-de.facebook.com/Nekyia.Orchestra

14:45-15:15 Sic Zone https://de-de.facebook.com/siczone

15:30-16:00 Fatal Embrace www.facebook.com/fatalembraceofficial

16:20-17:00 Mor Dagor www.facebook.com/MorDagorOfficial

17:20-18:00 Hamarsheimt https://de-de.facebook.com/pages/Hamarsheimt/111077862354919

18:20-19-05 Porta Inferi www.facebook.com/portainferi

19:25-20:10 Cruadalach (CZ) https://cs-cz.facebook.com/cruadalach

20:30-21:25 Asenblut www.facebook.com/asenblut.official

21:45-22:45 Agrypnie www.facebook.com/agrypnie.official

23:05-00:05 Manegarm (Sweden) www.facebook.com/Manegarmsweden

0:25-1:30 Skyforger (Latvia) www.facebook.com/skyforgerofficial

 

Die Karten für das Festival kosten im Vorverkauf 35 Euro (www.blackland.de)  & an der Abendkasse dann 40 Euro.

 

Für weitere Infos und News steht die Homepage www.rock4roots.de

zur Verfügung. Natürlich kann man das R4R auch bei Facebook (www.facebook.com/pages/ROCK-for-Roots) mit einem Like unterstützen und wird hier regelmäßig mit Informationen zum Festival versorgt.

 

Also nix als aufJ

 

Rock For Roots, Freilichtbühne Nauen, Parkstrasse, 14641 Nauen (Bei Berlin)

 

Summerbreeze 2011

Aug
25

Das Summerbreeze dieses Jahr lockte wieder viele Besucher nach Dinkelsbühl. Das Festival war bereits einen Monat vor beginn wieder ausverkauft.

 

Um die einzelnen Bilder zu sehen klicken Sie einfach auf die jeweiligen Künstler und es öffnet sich die Gallerie mit allen bildern von dem Auftritt. Um die komplette Gallerie zu sehen klicken Sie einfach auf das Summerbreeze Logo auf der rechten Seite.

 

Bereits am Donnerstag ging es los mit solchen Top-Acts wie KVELERTAK, AC/DX, IN EXTREMO, HACKNEYED, EXCREMENTORY GRINDFUCKERS und VREID.

Da ich leider nur einen Normalen Fotopass hatte durfte ich nur bei KVELERTAK, AC/DX, HACKNEYED und EXCREMENOTY GRINDFUCKERS fotografieren:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Freiag kamen dann SALTATIO MORTIS, POWERWOLF, TURISAS, EINHERJER und KATAKLYSM

 

 

 

 

 

 

Am Samstag kam dann die Volle Dröhnung an Bands:

Es waren da: CRIMINAL, VOGELFREY, CORVUS CORAX, SWASHBUCKLE, VOLKSMETAL, OBSCURA, TÝR und MOONSORROW

 

 

 

 

 

 

Alles in allem kann man sagen war es ein sehr gelungenes Festival mit einem wahnsinnig gutem Lineup. Also wer noch nicht dort war sollte sich umbedingt die Karte für nächstes Jahr kaufen! Denn bei einem Festival geht es nicht nur um die Band und um die Musik sondern um die komplette Atmosphäre inclusive Camping und den sonstigen Ständen und Aktionsplattformen, wie z.B. der Monster Energy Tower von dem man eine Sagenhafte Aussicht über das Komplette Festival hatte.

 

 

 

 

Nur noch heute Karten fürs Wolfszeitfestival!

Aug
16

Wer noch vom Vorverkauf des Wolfszeit Festivals profitieren will, sollte sich noch heute 18:00 Uhr die Karte bestellen!

Es wird zwar eine Abedkasse für die kurzentschlossenen geben, wer aber die Sicherheit einer vorbestellten Karte haben will, sollte sich auf jeden Fall beeilen, denn wenn die Zahlung nicht bis zum 18. August auf dem Konto des Festivals eingegangen ist wird die Bestellung nicht berücksichtigt werden.

 

Bei dem Lineup sollte man sich auf jeden fall überlegen dorthin zu fahren:

Bifröst
Der Weg einer Freiheit
Eisregen
Equilibrium
Farsot
Fimbulvet
Heidevolk
Imperium Dekadenz
Primordial
Varg
Watain
Wolfchant

 

Also wer noch Karten haben will, sollte auf die offizielle

http://www.wolfszeit-festival.de/

 

Und wer kein Zelt mit schleppen will kann natürlich auch im Bettenhaus Reservieren! Reservierung unter: [email protected]

Wir sehen uns dort!

 

Metalcamp 2011 – Review

Jul
25

Und schon wieder ist eine grandiose Woche rum:

Sehr viel schneller (und heißer) als erwartet ging auch das diesjährige Metalcamp zu Ende. Meiner Meinung nach bis jetzt eines der besten Festivals auf dem ich je war. Zwar gab es – wie bei jedem Festival ein paar ungemütliche Zwischenfälle, was nicht zu Letzt der lapidaren Security zuzuschreiben war: Diebstähle am Campinggelände, Personen die aus Rucksäcken in Zelten stahlen, was aber zu umgehen war, indem man einfach seine Wertsachen im Auto oder in seinen Hosentaschen verstaute. Im Allgemeinen sind die Besucher aber absolut friedlich und freundlich.

 

Das Preis-Leistungs-Verhältnis am Festivalgelände war absolut in Ordnung – was beim Markt außerhalb leider nicht der Fall war, vor allem nicht bei Fertigprodukten.

Dafür hat aber das Festival selbst gut hergehalten, und alle negativen Aspekte wenig erscheinen lassen. Direkt neben dem Campingplatz und dem Wald, welche insgesamt ca. 12.000 Menschen beherbergen, liegt die Soca, in welche 500 Meter weiter die Tolminka mündet. Diese beiden Flüsse bilden einen kleinen Sandstrand, an dem jeden Tag eine Party mit Stripshow stattfindet. Etwas weiter oben an der Soca findet man noch eine Kies/Sandbank, mit einer kleinen Bar. Dort sitzen täglich hunderte Metalheads und lassen sich im wahrsten Sinne des Wortes die Sonne auf den Bauch scheinen, während sie perfekt gekühltes Bier aus dem Fluss genießen.

 

Weitere 100 Meter Fußweg und man steht direkt vor dem Eingang zum Bühnen- und Marktgelände. Hier gibt es eigentlich eine Kontrolle, welche aber zu vernachlässigen ist, da nur nach dem Bändchen geschaut wird – kein Abtasten und Taschen ausleeren. Sobald man auch diese Hürde geschafft hat findet man sich auf einer großen Wiese wieder, die den Platz vor der Bühne einnimmt. Hinter einigen Bierzelten beginnt ein kleiner Hang, von dem aus man auch als Erschöpfter die Konzerte ansehen kann – erhöht und im sitzen.

 

– Geschichtliches, für Wanderer und Entdeckungsfreudige-

 

Die Soca, zu Deutsch Isonzo, und das dazugehörige Socatal, bildeten im ersten Weltkrieg die Front zwischen Österreich und Italien, wer also möchte kann in der Zeit vor den Konzerten (welche erst um 16:00 beginnen) eine kleine geschichtliche Reise unternhemen, ob jetzt in das nächste Dorf Kobarid, und in dessen Museum, oder auf einen der umgebenden Berge, bleibt dahingestellt. Auf besagten Bergen findet man hauptsächlich Schützengräben, im Museum von Kobarid allen dazugehörigen Infos.

Wer den Krieg dann doch nicht so interessant findet, kann Flussaufwärts die Natur genießen, und auch ab und an, falls sich eine gute Stelle findet, in die türkise Soca tauchen.

 

 

 

Fotos findet ihr übrigens hier:  http://metalcamp.com/index.php?page=gallery&gid=430

Helion Festival IV – Datum und erste Bands veröffentlicht

Jul
5

Das Helion-Festival hat sich inzwischen indiskutabel als feste Größe im Münchner Raum etabliert. Auch im Jahr 2011 wird das gute, alte Backstage wieder einen ganzen Tag lang mit metallischen Klangwerken aller Art beschallt werden.

Stattfinden wird das Spektakel am Samstag, den 05. November in besagten Räumlichkeiten und das 2-Bühnen-System verspricht auch dieses Jahr wieder einen weitestgehend reibungslosen Ablauf ohne Überschneidungen. Insgesamt 12 Bands aus allen erdenklichen Subgenres des Metal werden sich die Klinke in die Hand drücken. Die ersten 8 können wir euch bereits verraten:

 

Bleeding Red (Thrash/Death Metal)

Sycronomica (Epic Black Metal)

Prostitute Disfigurment (Death Metal)

Dreamscape (Progressive Metal)

Vomitory (Death Metal)

 

und für unsere Leser wohl am interessantesten:

Suidakra (Celtic Metal)

Wolfchant (Pagan Metal)

Equilibrium (Epic Pagan Metal)

 

Dazu kommen noch 3 weitere etablierte Bands sowie eine von den Fans gewählte Truppe. Das Voting wird wohl nach dem Re-Release der Helion-Website beginnen.

Das Ticket soll 25,- Euro kosten und auf www.helion-festival.de zu erstehen sein.

Alternativ kann auch für 30,- Euro die Abendkasse gestürmt werden.

Oder aber, und das ist jetzt ein absoluter Geheimtipp von meiner Seite, ihr besucht die Helion-Festival Warm-Up Show am 15. Oktober im Jugendzentrum Vaterstetten.

Dort könnt ihr nicht nur für kleines Geld fünf großartige Bands, unter anderem die genialen Paganmetaller von KNAAT, sehen sondern das Ticket für’s Helion-Festival für einmalige 20,- Euro bekommen. Des Weiteren gibt es eine Verlosung bei der es ein Meet & Greet mit einer Helion Band nach Wahl zu gewinnen gibt.

Wir halten euch selbstverständlich auf dem Laufenden und werden sowohl bei der Warm-Up Show als auch beim Festival selbst anwesend sein um euch darüber zu berichten.

 

Links:

Helion Festival Website

Helion Festival bei Facebook

Warm Up Show Vaterstetten bei Facebook

Festival Review: Feuertanz 2011

Jun
29

Bereits am Vorabend wurde der Weltuntergang geprobt. Das Wetter war dem Festival absolut nicht treu! Wenn nicht die Sonne herunter brannte, und für die Vorprogrammierung von Hautkrebs sorgte, regnete es wie aus Eimern. Trotzdem entlohnten Bands wie Omnia, Haggard, Schelmish, Rabenschrtey, Ingrimm und Dudelzwerge wieder für dieses Wetter.

Auf dem Markt spielten die Spielleute von der Trollfaust und heizten den Leuten nochmal richtig ein, während sie auf die Headliner warteten.

Am ersten Tag eröffneten die Dudelzwerge das Festival und Heizten den Massen richtig ein mit ihren verrückt anmutenden Instrumenten. Nach Pampatut, die es immer wieder schaffen die Massen mit dummen Sprüchen und Lustigen Liedern zu unterhalten kam dann Rabenschrey, die wie immer eine super Stimmung machten. Schelmish spielte dann ihr Mittelalterprogramm und heizten mit geballter Güntzel-Power den Massen richtig ein und Dextro redete mal wieder mehr als Musik zu hören war, aber das ist ja bekannt von Schelmish und dafür lieben die Fans sie. Als Vorbeireiter für Saltatio Mortis kam dann Eric Fish. Dieser begeisterte seine Fans. Aber der Auftritt von Saltatio Mortis entschädigte dafür.

Nach einer regnerischen Nacht auf dem Camping-Platz war es sehr schwer im strömenden Regen zu Ingrimm zu gehen, aber diese boten wieder eine absolut geniale Show. Nach Ihnen kamen dann wieder Pampatut und dann kamm Vroudenspil, die es mit ihrem Freibeuter-Folk schafften trotz Regen zum tanzen zu animieren. Mit ordentlicher verspätung (wie immer) fing dann Haggard an und brachte die Meute dann wieder zum Kochen. Der Pagan-Folk von Omnia war mal wieder ein Genuss für die Ohren, und durch die Darbietung von Celvin Calvus wurde die mystische Stimmung noch mehr untermalt. Dann ging es richtig zur Sache: Pogen im Matsch zu Korpiklaani! Man merkte ihnen zwar die Strapazen der Langen Reise, und die Verspätung durch das Flugzeug deutlich an, aber sie spielten wieder furios.  Schandmaul beendete dann das Festival mit zahlreichen alten, sowie auch neuen Stücken.

 

Fazit:

Trotz regnerischem Wetter war das Festival wieder Super, und es war absolut sehenswert. Jeder der nicht da war, hat etwas verpasst!

 

Gallerie:

 

 

Metalcamp 2011

Jun
8

Slovenien, Tolmin. 7 Tage.

Von 11. bis 17. Juli findet auch dieses Jahr wieder das Metalcamp statt. Es geht dieses Jahr in seine siebte Runde, und ist beliebt wie eh uns je. Eine Woche lang Campen direkt an der Soča, davon 5 Tage mit musikalischer Untermalung. Es gibt die Möglichkeit sein Domizil im Wald aufzuschlagen, genauso wie einfach den genzen Tag mit dem Campingstuhl im Fluss zu sitzen, um das Bier kühl zu halten. – wer kann diesem Angebot widerstehen?

 

Für alle aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die kein Auto haben, gibt es die Möglichkeit mit einem Bus zu fahren:

Metalcamp Bus
powered by Dominanz Travel Agency | Official & exclusive Partner
www.dominanztravel.com

 

Auch das Lineup, welches uns dieses Jahr beschallen wird, steht schon so gut wie fest, und ist wie folgt:

Accept
Achren
Airbourne
Alestorm
Amorphis
Arch Enemy
Arkona
Ava Inferi
Avatar
Blind Guardian
Brainstorm
Brujeria
Bulldozer
Cold Snap
Death Angel
Deicide
Die Apokalyptischen Reiter
Endiryah
Evile
Guns Of Moropolis
Hate
Imperium Dekadenz
In Extremo
In Solitude
Kalmah
Katatonia
Kreator
Kylesa
Legion Of The Damned
Mastodon
Mercenary
Milking the Goatmachine
Moonsorrow
Moonspell
October File
Powerwolf
Rising Dream
Ritam Nereda
Serenity
Slayer
Suicidal Angels
Taake
Thaurorod
The Ocean
Trollfest
Vanderbuyst
Varg
Visions Of Atlantis
Vulture Industries
Watain
Winterfylleth
Wintersun
Virgin Steele
Zonaria

weiteres und genaueres findet ihr unter www.metalcamp.com

 

 

Feuertanz 2011 Tickets jetzt sichern

Mai
18

In den letzten Jahren war das Feuertanzfestival immer ausverkauft, aus diesem Grunde währe es Ratsam seine Karten jetzt bald zu bestellen. Bei diesen Bands ist es kein Wunder, dass die Karten bald aufgebraucht sind.

Wer also am 17-18.06.2011 noch nichts zu tun hat, sollte sich also beeilen noch eine Karte zu ergattern, dass er auf die Burg Abenberg bei Nürnberg kommen kann.

 

Lineup:

Freitag, 17.06.2011 • Einlass: 13:00 Uhr • Beginn: 15:00 Uhr
SALTATIO MORTIS
ERIC FISH
SCHELMISH
RABENSCHREY
DUDELZWERGE
PAMPATUT (Burgsaal)

Samstag, 18.06.2011 • Einlass: 11:30 Uhr • Beginn: 13:00 Uhr
SCHANDMAUL
KORPIKLAANI
OMNIA
HAGGARD
VROUDENSPIL
INGRIMM
DUNKELSCHÖN (Burgsaal)
KELVIN KALVUS (Burgsaal)

• Marktmusik: TROLLFAUST (Fr.) • DUDELZWERGE (Sa.)

 

Running Order:

Freitag, 17.06.2011

  • 13:00 Einlass
  • 15:00 DUDELZWERGE
  • 16:00 Umbau
  • 16:30 PAMPATUT
  • 16:45 RABENSCHREY
  • 17:45 Umbau
  • 18:15 SCHELMISH
  • 19:30 Umbau
  • 20:00 ERIC FISH
  • 21:15 Umbau
  • 22:00 SALTATIO MORTIS
  • 24:00 PAMPATUT (Saal)
Samstag, 18.06.2011

  • 11:30 Einlass
  • 13:00 INGRIMM
  • 14:00 Umbau
  • 14:30 PAMPATUT
  • 15:00 VROUDENSPIL
  • 16:00 Umbau
  • 16:45 HAGGARD
  • 17:45 Umbau
  • 18:15 OMNIA
  • 19:30 Umbau
  • 20:00 KORPIKLAANI
  • 21:15 Umbau
  • 22:00 SCHANDMAUL
  • 24:00 KELVIN KALVUS (Saal)
  • 00:25 DUNKELSCHÖN (Saal)

 

Nicht zu vergessen ist der Markt und das Wahnsinnige Ritteressen!

 

ALSO LOS KARTEN BESTELLEN! http://www.feuertanz-festival.de/feuertanz2011/tickets.shtml

 

Wir werden natürlich auch dort sein, und euch von Feuertanz berichten!

 

Quelle: http://www.feuertanz-festival.de/feuertanz2011/

Summerbreeze 2011 Tickets jetzt sichern!

Mai
6

Jetzt heisst es schnell sein, die letzten 5000 Karten fürs Summerbreeze 2011 werden verkauft.

 

Bei diesem Hammer Lineup 2011 ist es kein Wunder, dass die Karten weg gehen wie warme Semmeln.

 

So sieht das Lineup bis jetzt aus:

IN EXTREMO – HAMMERFALL – HATEBREED – BOLT THROWER – TARJA – ARCH ENEMY – AS I LAY DYING – J.B.O. – SUICIDAL TENDENCIES – KATAKLYSM – SODOM – CALIBAN – CORVUS CORAX – SALTATIO MORTIS – MARDUK – SONIC SYNDICATE – PRIMORDIAL – IGNITE – FARMER BOYS – HAIL OF BULLETS – TURISAS – ENSLAVED – COMEBACK KID – THE HAUNTED – MOONSORROW – VADER – DESTRUCTION – EINHERJER – SMOKE BLOW – NEAERA – POWERWOLF – TÝR – GOD DETHRONED – EMIL BULLS – WITCHERY – MELECHESH – DECAPITATED – ATHEIST – MAD SIN – DEADLOCK – HACKNEYED – KVELERTAK – SKELETONWITCH – DEVIL SOLD HIS SOUL – SCAR SYMMETRY – EXCREMENTORY GRINDFUCKERS – VOMITORY – KALMAH – GRAVEYARD – SEVENTH VOID – OBSCURA – SECRETS OF THE MOON – ROTTING CHRIST – BLITZKID – VREID – THE OCEAN – HELRUNAR – KAMPFAR – ENGEL – WOLF – POSTMORTEM – SWASHBUCKLE – A PALE HORSE NAMED DEATH – THE SORROW – ABORTED – REVAMP – SYLOSIS – FACEBREAKER – DER WEG EINER FREIHEIT – TOTAL CHAOS – BENIGHTED – YOUR DEMISE – NERVECELL – TRIGGER THE BLOODSHED – MOTORJESUS – IMPERIUM DEKADENZ – 9MM ASSI ROCK’N’ROLL – DEMONICAL – CRIMINAL – INTERMENT – REV 16:8 – CRIPPER

 

Also sofort Ticket sichern unter: http://www.silverdust-shop.de/

 

Wir werden euch natürlich direkt vom Summerbreeze mit den neuesten News versorgen.

Update: Wolfszeit Festival – Zweite Ticketwelle und neue Band

Apr
27

Die ersten 300 Tickets gingen weg wie warme Semmeln. Das ist auch nicht verwunderlich bei diesen Lineup. Heute Abend um 19:00 Uhr ist es so weit! Die zweite Welle an Tickets wird verkauft. Also wer am 2-3 September diesen Jahres noch nichts anderes vor hat sollte sich jetzt beeilen.

 

Um 20:00 Uhr wird eine weitere Band bekannt gegeben, die aufs Wolfszeit kommt! Derzeitiges Lineup:

Der Weg einer Freiheit
Eisregen
Equilibrium
Fimbulvet
Heidevolk
Imperium Dekadenz
Varg
Watain
Wolfchant

Tickets und weitere Infos unter: http://www.wolfszeit-festival.de/

 

Die neue Band ist: BIFRÖST aus Österreich

 

 

© 2019 Pagan-Magazin. , Powered by WordPress - Impressum