Posts Tagged ‘Faun’

Wacken 2013 die Vorbereitungen laufen!

Jul
12

Also es ist wieder so weit! Metal is comming home! Auf nach Wacken! 26577aef3c

Um eueren Besuch auf Holy Ground besser planen zu können steht euch auch dieses Jahr wieder das RUNNING ORDER TOOL zur Verfügung. Für die Neulinge, aber auch für alle erfahrenen Wacken besucher empfehlen wir euch das FESTIVAL ABC durchzulesen bevor man hin fährt.

Folgende Bands sind für die Freunde des gepflegten Pagan zu empfehlen:

Alestorm
Black Messiah
Corvus Corax
Die Apokalyptischen Reiter
Faun
Fejd
Feuerschwanz
Finsterforst
Haggard
Ignis Fatuu
Nachtblut
Naglfar
Rabenschrey
Ragnarok
Russkaja
Subway to Sally
Wirrwahr

Wir werden auf jeden fall versuchen euch live von diesen Konzerten zu berichten. Natürlich steht noch vieles anderes auf unserem Plan, aber wir werden da sein RAIN OR SHINE!

 

 

Feuertanz 2012 Review

Jan
29
Das Feuertanz Festival 2012 ist leider schon ein bisschen her, aber trotzdem bin ich der Meinung, das man euch dieses Geniale Festival nicht vorenthalten kann.
Zuerst allgemein zum Festival:
Die Organisation war wie gewohnt nahezu perfekt und Besucherfreundlich gestaltet. Das einweisen auf den Campingplätzen war recht unbürokratisch, sodass sich gruppen zusammenstellen konnten und eine gemütliche Runde unter bekannten möglich war. Der Einlass ist wie immer ein Nadelör gewesen, aber trotzdem hat es die Security geschafft alles recht zügig abzuarbeiten. Das Wetter war dieses Jahr ausnahmsweise bis auf den vorabend regenfrei und schön Warm.
Auf dem Markt erhielt man alles was das Mittelalterherz begehrt, und natürlich war auch mal wieder für das Leibliche Wohl gesorgt. Für die Beschallung auf dem Markt sorgten Fatzwerk, Zackenflanke und Schattenschweif.
Festivals_2012.06.22-23_Feuertanz_02_Fatzwerk_IMG_9389.JPG.smallFestivals_2012.06.22-23_Feuertanz_10_Zackenflanke_IMG_0774.JPG.smallFestivals_2012.06.22-23_Feuertanz_05_Schattenschweif_IMG_9810.JPG.small
Als erste Band wurden die Sandsacks ausgewählt welche einen guten irischen sound lieferten und mit ihren Texten und liedern jedem anwesenden spass machten.
Sandsacks
Nach dem Irischen sound wurde astreiner schottischer Sound von Saor Patrol geliefert, die auch den letzten trägen Zuschauer zum Mitmachen bewegten.

Saor Patrol

Jetzt wo die Menge aufgeheitzt ist kamen die Pagan-Folker von Faun. Und brachten den Overkill mit ihren Sphärischen klängen und liedern.
FAUN
Nach der Abkühlung von Faun kamen die Apokalyptischen Reiter die eine Show darbrachten, die ihr gleiches sucht und nahezu extatisch war!

Die Apokalyptischen Reiter

Den Abend beendete die letzte Instanz, die zwar gut waren, aber nicht an die Leistung der Reiter herankamen.
Festivals_2012.06.22-23_Feuertanz_08_Letzte_Instanz_IMG_0509.JPG.small[1]
Am nächsten morgen ging es gleich mit viel Niveau los … Das Niveau eröffnete den zweiten tag und liesen mal wieder kein Auge trocken.
Festivals_2012.06.22-23_Feuertanz_11_Das_Niveau_IMG_0877.JPG.small[1]
Danach kam der best Auftritt des Festivals: IGNIS FATUU!
Festivals_2012.06.22-23_Feuertanz_12_Ignis_Fatuu_IMG_1073.JPG.small[1]
Coppelius waren zwar gut, aber durch die falsche Athmosphäre haben sie schon etwas gelitten.
Festivals_2012.06.22-23_Feuertanz_13_Coppelius_IMG_1164.JPG.small[1]
Bei Feuerschwanz blieb auch kein Auge trocken.
Festivals_2012.06.22-23_Feuertanz_14_Feuerschwanz_IMG_1386.JPG.small[1]
Die letzten Bands konnten wir aus gesundheitlichen Problemen nicht mehr ansehen.
Fazit:
Geniales Festival und super Organisation, aber das Wetter war SEHR Heiss! Ich musste bei den letzten Bands leider aufgrund eines Hitzschlages aufgeben, aber ich bin sicher nächstes Jahr wieder dabei, und das kann ich jedem nur an Herz legen auch zu kommen.

Review: Faun Eden Tour in München

Nov
7

Nachdem Faun ihr Album Eden auf den Markt brachten geht Faun nun auf die Tour. Mit ihrer Vorband Trobar de Morte trafen die Faune eine sehr gute Entscheidung.

 

Trobar de Morte aus Spanien schafften es durch ihren einmaligen Sound und nicht zuletzt durch die Stimme von Lady Morte die Zuschauer an die Musik zu fesseln.

Die Latte lag nach Trobar de Morte zwar SEHR hoch, aber Faun schafften es trotzdem durch ihre wahnsinnige Show das alles zu übertreffen. Sie glänzten nicht nur durch ihren unvergleichlichen Sond, sondern auch durch ihre einmalige Bühnenshow die es schaffte Mystisch zu bleiben, während sie mit hoch technischen Spielereien ein Schattenspiel hin zauberten.

 

 

Fazit: Für Freunde von Pagan-Folk ein absolutes Muss! Ein sehr gelungenes Konzert, welches zum Träumen einlädt. Die Vorband alleine hätte es geschafft mich zu überzeugen, aber dann kam Faun und feuerte ein Feuerwerk der Musik und der mystischen Lichttechnik ab.

 

 

Deine Frage an Faun

Jul
7

Ihr habt die einzigartige Möglichkeit eine Frage an Faun zu ihrem neuen Album Eden zu stellen. Wir haben euch ein Formular eingerichtet, in dem ihr uns eine Frage für Faun schicken könnt.
Bitte schickt uns euere Fragen unter: http://app.pagan-magazin.com/faun/

 

Wir werden dann die besten Fragen direkt Faun stellen, und euch die Antworten dann veröffentlichen.

Frohes Fragen!

CD-Review Faun – EDEN

Jun
8

Seit 4 Jahren brüten die Mädels und Jungs von Faun über ihrem neuen Album. „Eden“ war ihnen so wichtig, dass sie sich keinerlei Zeitdruck unterworfen haben. Schon 2008 spielten sie die ersten Titel Live, aber erst 2010 wurde das erste mal ein Studio gemietet und die erste Hälfte der CD aufgenommen. Im Winter von 2010 auf 2011 sind sie dann für mehrere Monate ins Studio gegangen und haben ihr neues werk fertig gestellt.

Am 24.06.2011 erscheint nun ihr „EDEN“ das wie gewohnt einen mystischen Hintergrund hat. Die Lieder erzählen von den Vorstellungen mehrerer Kulturen über den Garten Eden, wie er in der christlichen Religion verankert ist. Erstaunlicherweise findet sich in vielen Kulturen dieser sagenumwobene Platz, welcher als Ursprung und Ziel des Lebens gilt.

Mit keltischen Harfen, irischen und arabischen Lauten, schwedischer Schlüsselfiedel, Drehleier, Dudelsack, Flöte, Perkussion und mit zum Teil mehrstimmigen Gesangssätzen lassen Faun die alten Texte lebendig werden. Es erklingen norwegische Runengedichte, Ovids lateinische Fasti und Zaubersprüche aus dem mittelalterlichen Finnland. Gedichte von Oskar Wilde werden ebenso vertont wie eigene deutschsprachige Texte. Faun gewähren auf „Eden“ in den intensivsten Farben Einblick in eine zauberhafte Anderswelt.

 

TITEL:

1. LVPERCALIA

Imposante Perkussion, ein wahrlich gelungener Auftakt für eine CD!

2. ZEITGEIST

Nach dem Film ZEITGEIST gedichtet, und SEHR passend!

3. IDUNA

Lied bei dem man sofort mitgehen kann.

4. THE  BUTTERFLY

Leises instrumentales lied, welches sich perfekt mit dem nächsten verbindet und irgendwie schon fast als Intro zu sehen ist.

5. ADAM LAY YBOUNDEN

Gesungenes Lied auf englisch das perfekt durch THE BUTTERFLY eingeleitet wird.

6. HYMN TO PAN

Sehr entspannende Ballade über den berühmten PAN.

7. PEARL

Orientalisch anmutende Ballade.

8. OYNENG YAR

Beruhigende Ballade.

9. POLSKA FRÅN LARSSON

Instrumental.

10. ALBA

Ein deutsches getragenes Lied das sehr Streichinstrumentlastig ist.

11. YNIS AVALACH

Eingängige Melodie, die zum träumen einlädt.

12. ARCADIA

Schön gesungenes Lied.

13. THE MARKET SONG

Sehr schöne eingängige Melodie mit Gesang.

14. GOLDEN APPLES

Ein im Vergleich zu den anderen Lieder noch ruhigeres Lied, das am ende nochmals eine Entspannung verspricht.

 

Fazit:

Die Scheibe, welche bei Screaming Banshee Records und Alive erschienen ist, garantiert 72:12 Minuten erstklassigen Pagan-Folk der gemütlichen Sorte. Soweit ich es bis jetzt beurteilen kann, da dies nicht zur Pressebemusterung gehört, aber ich bereits Abzüge gesehen habe ist alleine das Booklet den Kauf Wert! Auf jeden Fall ein Muss für alle Fans von Faun. Wer Faun noch nicht kennt, der wird hierbei voll auf den Geschmack kommen.

 

Wer Faun auch nochmal Live sehen will, der kann zur EDEN Tour kommen:

04.11. München – Freiheiz *
05.11. Erfurt – Gewerkschaftshaus *
06.11. NL- Utrecht – Tivoli *
07.11. Bochum – Matrix *
08.11. Nürnberg – Hirsch *
09.11. Dresden – Beatpol *
10.11. Berlin – Heimathafen Neukölln *
11.11. Hamburg – Gruenspan *
12.11. Magdeburg – Festung Mark *
13.11. Celle – CD-Kaserne *
25.11. Pratteln – Z 7
26.11. Memmingen – Kaminwerk
01.12. Aschaffenburg – Colossaal
02.12. Osnabrück – Rosenhof
03.12. Kaiserslautern – Kammgarn
04.12. Köln – Live Music Hall
15.12. Regensburg – Alte Mälzerei
16.12. Wien – Szene
17.12. Bad Reichenhall – Magazin
18.12. Stuttgart – LKA Longhorn

* = Support: Trobar de Morte (Spanien)

 

Promo Video:

 

 

 

Webseite: http://www.faune.de

 

© 2019 Pagan-Magazin. , Powered by WordPress - Impressum