Posts Tagged ‘Mittelalter Metal’

INGRIMM: Neuigkeiten und neuer Drummer

Feb
12

alex_finzl_ger_klLiebe Freunde der harten Musik,

es ist schon unglaublich wie die Zeit verrinnt; um nicht zu sagen Tempus Fugit ! 😉
Wir wollen uns bei euch noch mal fĂŒr die fantastische UnterstĂŒtzung des letzten Jahres bedanken.
Die Resonanz auf das neue Album haben wir sehr genossen und sind gleich wieder auf den Geschmack des Songwritings gekommen.
Wie bereits versprochen wollen wir daher bis zur nÀchsten Veröffentlichung nicht wieder eine so lange Zeit verstreichen lassen.

Aus diesem Grund dĂŒrfen wir euch verraten, dass wir derzeit an einem Novum fĂŒr INGRIMM arbeiten.
Wenngleich es jetzt im nÀchsten Streich vermutlich kein ganzes Album werden wird,
wollen wir erstmals eine richtig lange „Mammutnummer“ im Zuge einer Konzept EP veröffentlichen.

Das ganze soll noch dieses FrĂŒhjahr Live (und auf Silberling) zu hören sein….

Mehr verraten wir StĂŒck fĂŒr StĂŒck und hoffen, dass ihr uns weiter verfolgt

 

VerÀnderungen hinterm Drumset

Nachdem sich Klaus aus familiĂ€ren GrĂŒnden in den strategischen Bereich der Band zurĂŒckziehen wird, ĂŒbernimmt Alex  nun ab 2015 die Stecken bei INGRIMM.
Der offizielle Wechsel wird diesen Sommer mit einer gemeinsamen Show beider Schlagzeuger vonstatten gehen.

Alex Finzl sitzt bereits seit 18 Jahren hinter dem Schlagzeug und ist das neueste Mitglied der Band.
Nachdem er das erste Mal mit vier Jahren Drumsticks in den HÀnden hielt, spielte er sich in den Jahren darauf durch eine Reihe von Coverbands, bis  ihm letztendlich klar wurde, dass er mehr wollte.

Die Suche endete schließlich bei INGRIMM, wo er mit knallharten Grooves, hammerfesten ÜbergĂ€ngen und  Doublebass der Band den richtigen Druck gibt.

rock on
eure INGRIMMigen

…und zum ÜberbrĂŒcken der Wartezeit

Ignis Fatuu „NEUE UFER“ Review

Mrz
26

Nach ihrem Album „Es  werde Licht“ veröffentlicht Ignis Fatuu nun ihr neues Album mit dem Namen „NEUE UFER“.

Es ist im Gegensatz zu Ihrem Erstlingswerk doch etwas professioneller geworden. Sie setzen ihren eigenen Stiel weiter durch und schaffen es mal wieder ein gutes Werk abzuliefern.

 

Lied1 Wolfszeit:

Wolfszeit ist wieder ein toller etwas langsamer Titel mit Melodiösem Klang und Mehrstimmigen Gesang im Refrain.

Lied2 Spiel des Lebens:

EingÀngiges schnelles Lied bei dem der Refrain zum Mitsingen gerade zu einlÀdt.

Lied3 Scherenschnitte:

Langsames DĂŒsteres Lied

Lied4 Mondnacht:

Melodiöses langsames Lied mit eingÀngigen Text und Sehr tollen instrumentalen Passagen.

Lied5 Wörterschmied:

Imposantes Lied mit einem marzialisch anmutenden Intro.

Lied6 Maskenball:

Markantes, kerniges StĂŒck mit barock anmutenden instrumentaleinschĂŒben.

Lied7 Neue Ufer:

Als Namensgeber fĂŒr das neue Album ein absolutes mitgröhl StĂŒck!

Lied8 Wenn nicht ich, wer dann:

Eine ruhige Ballade mit dĂŒsterem Text und melodiösem hintergrund.

Lied9 Wahre Schönheit:

Imposantes Lied mit schwingenden Text.

Lied10 Junger Krieger (Drachenreiter II):

Als Fortsetzung zu „Drachenreiter“ sollte man meinen, dass es wieder ein Lied ist, welches eine sich immer wiederholende und doch eingĂ€ngige Aussage ist, doch ist dieses Lied schon fast zu Facettenreich als Fortsetzung zu „Drachenreiter“

Lied11 Abtraum:

DĂŒsteres langsames Lied welches einen leicht Pychodelischen Hintergrund hat.

Lied12 Stille Wasser:

Imposantes Lied, welches mit verschiedenen Stimmen gesungenen Refrain glÀnzt

Lied13 Hochmut:

Absolut bestes Lied auf dieser CD mit einem Sehr eingÀngigen Text und Wahnsinn tollen Gesangspassagen die Ignis Fatuu einfach auszeichnen.

 

Im Trollzorn Shop gibt es die Extendet Version, das bedeutet: CD + Holzkiste + Autogrammkarte + AufnÀher

Es ist auf jeden Fall wert fĂŒr jeden echten Fan, die Extendet version zu kaufen.

 

Als einzigstes „negatives“ an dieser CD ist die Verpackung zu sehen, denn dort Prankt eine Aufschrift: „DIE NEUE CD! FÜR FANS VON SCHANDMAUL SUBWAY TO SALLY IN EXTREMO“. Ignis Fatuu mĂŒssen ihren Licht unter den Scheffel stellen, und haben sich auf keinen fall hinter Schandmaul, Subway to Sally und In Extremo zu verstecken.

 

Fazit:

Nach Ihrer CD „Es werde Licht“  hat es Ignis Fatuu mal wieder geschafft ein tolles Album auf den Markt zu bringen. Ein muss fĂŒr diejenigen, die auf guten Mittelaltermetal stehen.

 

 

 

 

© 2019 Pagan-Magazin. , Powered by WordPress - Impressum